Aktuelles

Über Tausend Wanderer

Dem Sonnengott sei Dank. Bei strahlendem Sonnenschein durfte der FSV am vergangngen Wochenende über 1.000 Wanderinnen und Wanderer im Rahmen seiner 67. IVV-Wanderung in Bretzenheim begrüßen. Bereits am Samstagmorgen, 13. Oktober, zum Startschuss um 7.30Uhr waren Dutzende Wanderlustige am Start an der Kronenberghalle und gingen auf die 5-,10- und 15-Kilometer-Strecken, manche gar doppelt. So waren es am Samstag bereits fast 500, am Sonntag dann nochmal weit über 500 Wanderlustige, die damit für einen top-besuchten Wandertag sogten und die FSV-Erwartungen positiv übertrafen. Schon jetzt sollten sich alle Wanderfreundinnen und -freunde den Termin für die 68. IVV-Wanderung beim FSV Bretzenheim notieren:  5.-6. Januar 2019.


Eintracht Frankfurt und FSV spielen 2.750 Euro in Spendenkasse ein

Mit 8:6 (4:1)- setzte sich am Samstagnachmittag, 8. September, die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt gegen die Traditionskicker des FSV Bretzenheim durch. Im Vordergrund des Benefizspiel zu Gunsten der FSV-Initiative „Wir helfen Lea“ stand aber natürlich nicht das Ergebnis, sondern die eingespielte Spendensumme aus den Spieleinnahmen. Der FSV Bretzenheim freut sich, dass bei freiem Eintritt von den knapp 250 anwesenden Zuschauern insgesamt 2.750 Euro gespendet wurden, die in Kürze dem Förderverein Lützelsoon e.V. übergeben werden.

Bei strahlendem Sonnenschein war bereits ab frühem Samstagmorgen viel los auf dem Sportgelände. Im Vorfeld des gewonnnen Benefizspiels gegen die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt, gab es noch den 1.Teil des mainova-Fußballcamps der Eintracht Frankfurt-Fußballschule. An der Seite der Eintracht-Legenden Uwe Bindewald und Manfred Binz, sowie Camp-Leiter Clemens Appel, begrüßten u.a. die FSV-Trainer Thomas Grunwald, Thomas Stellwagen und Peter Horl die insgesamt 33 angemeldete Kicker. Eingekleidet in schönem FSV-blau mit Komplettdress von Nike, gesponsort von Energieversorger Mainova, startete um kurz nach 10 die erste von vier Trainingseinheiten. Im Hintergrund werkelten die Vertreter von Mainova und natürlich vom FSV am Bild für das später stattfindende Spiel. Nach der Mittagspause und dem Fototermin mit dem mainova-Fotografen ging es in Runde 2. Zum Ende des Camps wartete dann mit Mainova-Maskottchen „Ignaz“, ein Spatz, ein besondere Überraschung auf die Nachwuchskicker. Nach und nach trudelten dann auch die ersten Zuschauer und vor allem die Spieler der später aktiven Mannschaften ein.

Nach Begrüßungsworten von mainova-Vertreter Uwe Berlinghoff, VG-Bürgermeister Michael Cyfka und den anwesenden FSV-Vertretern konnte es dann auch losgehen. Unter Leitung von Schiedsrichter Björn Strack, an der Hand eines jeden Spielers die Camp-Kinder des Tages, ging es aufs Feld. Von Beginn an zeigten die „alten Hasen“ auf beiden Seiten wie fit sie noch sind. Und der FSV hatte sogar gute Chancen in Führung zu gehen, u.a. durch einen Lattenknaller. Auf der Gegenseite traf dann die Eintracht durch Fabrizio Hayer und legten kurz darauf sehenswert nach, als Frank Gerster aus knapp 35 Metern das Knie eines FSV-Akteurs f

and und der Ball ins Tor trudelte, 0:2. Doch auch der FSV zeigte, dass er Tore erzielen kann. Dafür war zuerst mal Kevin Lautermann zuständig, der erst das 1:2, und nach weiteren Gegentreffern von Slobodan Komljenovic (1:3) und Patrick Falk (1:4) auf 2:4 verkürzte und nach weiteren Treffern von Hayer (2:5) und Gester (2:6) das 3:6 erzielte. Damit lag Lautermann mit drei Treffern vor Hayer und Gerster, die bei zwei Treffern lagen. Eine Führung, die der FSV nicht mehr hergeben sollte. Sehenswert waren auch die zahlreichen Paraden von FSV-Keeper Andi Kern – da könnte man glatt an ein Comeback denken – und Eintracht-Schlussmann Hans Steinle. Einen wuchtigen Kopfball ins Tor gab es von Andreas Komfort zum 4:6, ja der FSV begann vom Remis zu träumen. Ehe Christian Balzer und Slobodan Komljenovic mit den Treffer sieben und acht die Eintracht auf die sichere Siegesstraße zurückbrachten. Den Schlusspunkt in die torreiche Partie setzte aber Victor Costa mit einem Doppelpack zum 6:8.

Ein besonderes Dank gilt an dieser Stelle nicht nur unseren Akteuren und der Mannschaft von Eintracht Frankfurt, die mit zahlreichen Ex-Bundesligaspielern angetreten waren (darunter 4 Deutsche Meistertitel, Pokalsieger und Nationalspieler), sondern auch den Sponsoren, die den Tag unterstützrn und ganz besonders der Bürkle-Stiftung, die mit einer Spende von 2.000 Euro besonders viel zum Gesamtergebnis beitrugen. Stellvertretend für die Bürkle-Stiftung gilt unserer Dank Herrn Pickel, der als Dank von Eintracht Frankfurt einen Ball mit allen Unterschriften der Traditionsmannschaft erhielt.

Eine Bildergalerie folgt in Kürze.

Statistik zum Spiel

FSV: 1 Andreas Kern, 1 Thomas Stellwagen – 4 Tibor Tratzky, 5 Peter Iselborn, 6 Jens Ritzheim, 7 Kevin Lautermann, 8 Heiko Flück, 9 Oliver Loch, 10 Victor Costa, 11 Sascha Best, 12 Stephan Jakob, 13 Tuncer Köken, 14 Andreas Komfort, 15 Patrick Stieb, 16 Dominik Großmann, 17 Sascha Vogt, 18 Guido Kuhn, 19 Claudio Rodrigues

SGE: 1 Hans Steinle – 5 Norbert Nachtweih, 6 Thomas Zampach, 8 Ronny Borchers, 11 Cezary Tobollik, 13 Uwe Bindewald, 22 Matthias Dworschak, 24 Alexander Schur, 25 Slobodan Komljenovic, 27 Frank Gerster, 28 Manfred Binz, 30 Patrick Falk, 31 Fabrizio Hayer, 32 Christian Balter, 40 Oscar Corrochano

Schiedsrichter: Björn Strack (SV Vikt. Waldlaubersheim)

Zuschauer: 250