Nachricht 1

Heimniederlage für Aktiventeams

Erste unterliegt Sponheim / Zweite chancenlos gegen Bockenau

Am Sonntagnachmittag, 25.11.2018, verloren die beiden Herrenmannschaften ihre letzten Spiele des Jahres 2018. Die 1.Mannschaft unterlag dem vor der Saison als Aufstiegsmitfavorit gestartetem VfL Sponheim nach aufopferungsvollem Kampf mit 1:5 (1:2), während die Zweite gegen den TSV Bockenau beim 1:7 chancenlos war.

Das Hinspiel hatte die Zweite in Bockenau, bei deren erstem Spiel nach der Vereinsneugründung, noch knapp verloren. Diesmal war die Angelegenheit klar, hatte der Gast keine Mühe und gewann verdient. Es war zugleich das letzte Spiel von Trainer Tuncer Köken, der den Verein gen Worms verlässt und dort den Bezirksligisten Germania Eich übernimmt.

Die 1.Mannschaft hielt die Partie gegen den VfL Sponheim hingegen lange offen. Bis Mitte der 2.Halbzeit war ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen, am Ende musste man aber wieder einmal den nachlassenden Kräften Tribut zollen und unterlag am Ende deutlich.

Dabei hatte die Partie, für die Thorsten Lamers wieder einmal nur genau elf Spieler zur Verfügung standen, bereits denkbar schlecht begonnen. Schon nach drei Minuten überwand Ex-FSV-Spieler Ricardo Marques mit Hilfe der Unterkante der Latte FSV-Torwart Zülfikar Gencer zum 0:1. Fortan spielte der FSV abwartend, attackierte erst ab der Mittellinie und machte die Räume sehr eng. Den Gästen fiel wenig ein, außer Schüssen aus über 20 Metern. Der gefährlichste davon klatschte an die Latte, Max Engelmann hatte abgezogen (20.). Da stand es allerdings schon 1:1. Kai Hoffmann war im  Mittelfeld angespielt worden und hatte Platz und Zeit Matthias Münch zu suchen und zu finden, der VfL-Keeper Bornschein umkurvte und zum Ausgleich traf (15.). Diese hatte bis kurz vor der Halbzeit Bestand. Die Gastgeber waren aufgerückt und verloren den Ball im Spielaufbau, die Gäste konterten eiskalt und Jason Ayikoe nutzte die Möglichkeit zur erneuten Gästeführung (41.).

Auch nach dem Seitenwechsel stand die FSV-Defensive sattelfest und wurde lediglich durch Weitschüsse geprüft. Meist standen aber Max Wohlleben und Ricardo Azzarone im Weg, gewannen den entscheidenden Zweikampf oder klärten bereits frühzeitig. Dass es am Ende doch 1:5 stand, war auch der nachlassenden Kraft der Heimmannschaft geschuldet. Sebastian Wald, ein weiteres FSV-Gesicht im VfL-Trikot, hatte einmal einen Meter zu viel Platz, den er direkt nutzte und kraftvoll zum 3:1 über Gencer hinweg traf (70.). Kurz darauf besorgte FSV-C2-Trainer Stefan Schwartz für die Vorentscheidung, als er einen direkten Freistoß im Tor unterbrachte, 1:4 (74.). Dieser war auch für den Schlusspunkt zuständig, als er einen aus dem Strafraum geköpften Ball volley zum 5:1 in den Winkel nagelte (90.).

Defensiv eine ordentliche Vorstellung des FSV, der sich vier Tore von außerhalb des Strafraum einfing und sich vor allem über das Gegentor kurz vorm Seitenwechsel mächtig ärgern dürfte. Offensiv war auch mangels Möglichkeiten vom FSV nur wenig zu sehen. Matthias Münch, oft allein auf weiter Flur, hatte lediglich zwei Möglichkeiten im zweiten Abschnitt zu verkürzen.

In der Winterpause wird sich die Mannschaft jetzt schütteln, an den eigenen Kräften arbeiten und dann mit dem ersten Spiel nach der Pause am 10.3. in Simmertal wieder angreifen. Am gleichen Tag ist die 2.Mannschaft zu Gast bei der SG Alsenztal III.